Schwangerschaft

Wo Leben entsteht,
entsteht ein Wunder.
„Ein Babybauchshooting? So etwas hätte es früher nicht gegeben“ sagt meine Großmutter. Da mag sie recht haben, doch die Zeiten, in denen man den Schwangerschaftsbauch mit weiten Kleidern verstecken muss, sind Gott sei Dank vorbei. Heute darf man stolz auf dieses heranwachsende Glück sein und es auch zeigen bzw. ablichten lassen. Ob autentisch in der Natur, romantisch mit besonderen Kleidern oder edel mit viel Haut bei mir im Fotostudio entscheidest du alleine.

Ein Babybauchshooting empfehle ich je nach Größe des Bauches und Wohlbefinden der Mutter zwischen der 28. und 36. SSW. Als Kleidung eignen sich anliegende, elastische Kleider, Blusen & Tops oder schöne Unterwäsche. Wer den Bauch frei ablichten möchte, sollte Hosen ohne Bauchbund wählen, die trotzdem gut sitzen. Ich persönlich bin ein Fan von „weniger ist mehr“, sprich von aktähnlichen Bildern, die den Babybauch betonen und alles andere durch entsprechende Posen, durch Haaren, Tücher oder Schatten verbergen.

 

Möchtet ihr Fotos mit euerem Partner und/oder Geschwisterkindern machen, sollte der Kleidungsstil (insbesondere der Farbton) aufeinander abgestimmt werden. Generell wirken bei Gruppenbildern helle, zarte Farben ohne wilde Muster oder Aufdrucke harmonisch. Kleine Accessoires wie Hüte, Hosenträger,  Haarschmuck o.ä. machen dann noch das gewisse Etwas aus.

 

Denkt an Details wie Fingernägel und Augenbrauen. Gönnt euch am Vorabend ein Peeling und dem Gesicht & Bauch etwas Extrapflege. Macht euch vor dem Shooting ruhig besonders zurecht. Sowas macht man schließlich nicht alle Tage, da darf man sich etwas mehr Zeit fürs Make-Up und die Frisur nehmen. Doch am wichtigsten: Bleibt entspannt, habt Spaß, lacht und strahlt – damit ich euch dieses Strahlen in meinen Bildern festhalten kann 🙂
 
 
Als Fotografin und als Mama kann ich jeder Frau nur dringend empfehlen, ihren Babybauch fotografieren zu lassen.
Diese besondere Zeit der Vorfreude gibt es nicht oft im Leben.